Donnerstag, 29. August 2013

Auto Werkstätten Test

Beim ADAC Werkstatt Test 2013 sind insgesamt 28 von 36 freien Betrieben durchgefallen.

A.T.U hat bei den Werkstatt-Ketten die Nase vorn

mehr  beim Auto Werkstätten Test


Mittwoch, 28. August 2013

Audi Matrix-LED Scheinwerfer


Fernlicht kann Gegenverkehr ausblenden

Im neuen Audi A8 sind eines der technischen Highlights die Matrix LED-Scheinwerfer.
Das Besondere an ihnen sind die gezielt schaltbaren Fernlichtsegmente. Dadurch können entgegen kommende Verkehrsteilnehmer einfach ausgeblendet werden, während das Fernlicht anbleibt. Das ist aber längst noch nicht alles.

mehr Audi Matrix-LED Scheinwerfer

Audi Matrix LED Scheinwerfer

Sonntag, 25. August 2013

Der Reifendruck - Warum ist ein richtiger Reifendruck so wichtig?

Bei der Hitliste der Reifensünden, die zum Ausfall führen, steht der zu geringe Reifendruck (genauer: Reifenfülldruck oder auch Reifenluftdruck) an erster Stelle, gefolgt von Beschädigung durch Hindernisse, Fremdkörper, Montagefehler, Öl- und Kraftstoffe, Hochdruckreiniger, Prüfstände und schließlich Überalterung.

Der Reifenluftdruck - jetzt auch mit Reifendrucktabellen und Ratgeber zum Download

mehr bei Der Reifendruck

Dunlop - Reifendruck
Autor: Johannes Wiesinger

Luftmassenmesser

Der Luftmassenmesser ist einer der wichtigsten Sensoren

Durch die Ermittlung der Luftmasse (Gewicht) als eine Hauptsteuergröße für die Berechnung der Einspritzmenge (anstelle der früher ermittelten Luftmenge), kann das Gemisch noch exakter ermittelt werden, denn die veränderliche Dichte der Luft (Höhenlage) und Temperatur beeinflussen somit nicht. Die Daten des HFM bilden die Basis für die Steuerung der eingespritzten Kraftstoffmenge. Denn die genaue Abstimmung von angesaugter Luft und eingespritztem Kraftstoff sichert den sparsamen und emissionsarmen Betrieb eines Verbrennungsmotors. Bei modernen Dieselmotoren dient der Heißfilm-Luftmassenmesser zudem der Regelung der Abgasrückführung.

mehr zum Luftmassenmesser

HFM7 Luftmassenmesser von Bosch
Autor: Johannes Wiesinger

Donnerstag, 22. August 2013

Test: Autokauf im Internet

Durchschnittlich 16 Prozent Rabatt bei Autokauf im Internet

ADAC testet zwölf Neuwagenvermittlungen und vergleicht die Preisnachlässe mit Händlerrabatten / Handel zwar etwas teurer, aber auch flexibler

Heutzutage kaufen immer mehr Leute ihr Auto über das Internet. Im Netz hat man dann die Möglichkeit den Autokauf über den Händler bzw. Hersteller seiner Wahl zu tun oder gleich über eine Neuwagenvermittlung zu gehen.
Wer sein neues Auto über Neuwagenvermittlungen im Internet bestellt, zahlt durchschnittlich nur rund fünf Prozentpunkte weniger als beim Vertragshändler.


Mittwoch, 21. August 2013

Das Ende für unübersichtliche Benzinpreise

Markttransparenzstelle: Preismeldepflicht ab 31. August 2013
Verbraucher müssen noch ein bisschen warten

Bonn, 20. August 2013: Für die Autofahrer haben die unübersichtlichen Benzinpreise (und Dieselpreise) bald ein Ende. Denn die geplante Markttransparenzstelle für Kraftstoffe beginnt Ende August ihren Dienst. Die Verbraucher müssen allerdings noch ein bisschen ein paar Wochen warten bis sie per Smartphone, Tablet oder per PC über das Internet die Spritpreise der Tankstellen abfragen können.


Ab 31. August 2013 greift die gesetzliche Meldepflicht für Preisdaten an die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Ein wichtiger Meilenstein ist erreicht. Erste Unternehmen und Preismelder haben bereits mit der Übermittlung der Preisdaten an die MTS begonnen, so dass Eingeber, MTS und Verbraucher-Informationsdienste das Gesamtsystem nunmehr testen können. Noch im Sommer soll der Startschuss für die Markttransparenzstelle erfolgen.“ Diese soll den Verbrauchern ermöglichen, sich über die aktuellen Kraftstoffpreise in Deutschland zu informieren. Zudem sollen die Eingriffsmöglichkeiten des Bundeskartellamts insbesondere bei unzulässigen Verdrängungsstrategien und anderen Formen des Missbrauchs von Marktmacht durch die erhobenen Preisdaten verbessert werden.

Grundlage dafür ist das im Dezember 2012 in Kraft getretene Gesetz zur Einrichtung einer Markttransparenzstelle für den Großhandel mit Strom und Gas, durch das eine spezielle Bestimmung auch für den Kraftstoffbereich in das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) eingefügt wurde, sowie die Verordnung zur Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K-VO) mit näheren Bestimmungen, welche am 29. März 2013 in Kraft getreten ist.

Nach dem Gesetz sind Unternehmen, die öffentliche Tankstellen betreiben oder über die Preissetzungshoheit an diesen verfügen, verpflichtet, Preisänderungen bei den gängigen Kraftstoffsorten Super E5, Super E10 und Diesel „in Echtzeit" an die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe zu melden. Diese wird die eingehenden Preisdaten an Anbieter von Verbraucher-Informationsdiensten zum Zwecke der Verbraucherinformation weitergeben. Autofahrer sollen so in Zukunft über Internet, Smartphone oder auf ihren Navigationsgeräten die aktuellen Kraftstoffpreise und die günstigste Tankstelle in der Umgebung oder entlang einer Route erfahren können. Dies erlaubt einen besseren Preisüberblick und eine bessere Auswahlentscheidung und stärkt so den Wettbewerb.

Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe wird selbst keine Preisinformationen für Bürger anbieten. Sie erhält die Preisdaten von den Mineralölunternehmen und Tankstellenbetreibern und reicht diese Daten an die  privaten Verbraucher-Informationsdiensten weiter, die ihrerseits die Verbraucher informieren. Die für die Datenübermittlung erforderlichen Prozesse sollen weitestgehend automatisiert über standardisierte Dateneingangs- und Datenausgangsschnittstellen ablaufen.

Weitere Informationen zur Markttransparenzstelle finden Sie auf der Homepage des Bundeskartellamtes.


Dienstag, 20. August 2013

Große Wirkung: Neues Blinklicht im Audi A8

  • Beim Blinken leuchten LED sequenziell in Abbiegerichtung auf
  • Zukunftsweisendes Blinklicht Bestandteil der Audi Matrix LED-Scheinwerfer


Ingolstadt, 14. August 2013 – Im neuen Audi A8 baut sich das Blinklicht aus nacheinander aufleuchtenden Lichtelementen auf, dadurch ist der Abbiegewunsch auch bei ungünstigen Bedingungen besser zuzuordnen.


Im neuen Audi A8 zeigen die Blinkleuchten künftig die Abbiegerichtung an, wodurch sich die Verkehrssicherheit deutlich erhöhen kann. Denn: Die Leuchten liefern ein optisches Signal, das auch aus großer Entfernung oder schlechten Sichtverhältnissen klar und schnell erfassbar ist.

Blinker mit dynamisierter Anzeige
 In den verbesserten Scheinwerfern liegen je 18 Leuchtdioden in einem Streifen nebeneinander, in sieben Blöcke unterteilt. In den Heckleuchten ermöglichen je 24 LED in acht Segmenten das Blinklicht mit dynamisierter Anzeige. Beim Blinken werden die Blöcke im Takt von 20 Millisekunden nacheinander von innen nach außen in die gewünschte Richtung aktiviert. Nach 150 Millisekunden sind alle Segmente hell, für weitere 250 Millisekunden strahlen sie mit voller Intensität. Danach wird der Blinker dunkel, der Vorgang beginnt von neuem.

Quelle Pressetext und Foto: Audi

Donnerstag, 15. August 2013

VCD Auto-Umweltliste 2013/14

Den Wettlauf um die ökologischsten Fahrzeuge gewinnen Erdgasautos und Hybride. Die Umweltbesten sparen an der Tankstelle, schaffen CO2-Grenzwerte von 95g/km und sind leise.

Siegerautos der VCD Auto-Umweltliste: Es sind die Erdgas-Autos und technischen Drillinge aus dem Volkswagenkonzern: VW eco up!, Seat Mii Ecofuel und Škoda Citigo CNG Green tec.

mehr auf: Die besten Umweltautos


Foto: VCD

Sonntag, 11. August 2013

Übungsaufgaben 4 - Lernfeld 4 - Steuern und Regeln

Aufgaben zum Lernen, Wiederholen und Üben für Prüfung und Schulaufgabe für Kfz-Mechatroniker und Kfz-Servicemechaniker

LF 4 Steuern und Regeln: Das E-V-A Prinzip, PTC, Schaltzeichen

Übungsaufgaben 4 - Lernfeld 4 - Steuern und Regeln

Welche Einstellung ist vorzunehmen?


Samstag, 10. August 2013

Nasse Zündkerzen ausbrennen?

Wenn früher einmal ein Motor abgesoffen war, ging man einfach her, machte die Zündkerzen sauber, hielt noch die Flamme eines Feuerzeugs hin und brannte diese wieder frei. Doch dies funktioniert heute oftmals gar nicht mehr. Ein Beispiel dazu:

Kürzlich musste ein Fahrzeug (VW Golf, Modell 2009) zu uns in die Werkstatt abgeschleppt werden, da er nicht anspringen wollte. Die Zündkerzen, die erst zwei Tage zuvor eingebaut wurden, waren total nass und rußig.

Diese Zündkerzen waren gerade einmal 2 Tage gelaufen. Nach dem Ausbau waren sie nass und verrußt. Trotz Ausbrennen sprang der Motor  nicht an.


Mit einem speziellen VW Testgerät können Kraftstoffe geprüft werden.
Dieser Kraftstoff war vermutlich mit Diesel verunreinigt.
Wie sich durch einen Kraftstoff-Test herausstellte, war wohl ein schlechter Kraftstoff getankt worden. Nachdem der Kraftstoff abgelassen und ersetzt wurde, wurden die ja noch neuen Zündkerzen gereinigt und ausgebrannt. Der Golf sprang aber dennoch nicht an. Erst nachdem andere Zündkerzen eingebaut wurden, lief der Motor wieder.

Der reine Otto Kraftstoff zeigt entsprechend niedrigere Werte an.

Laut Aussage von Sebastian Albers von NGK ist es leider heutzutage so, dass die Zündkerzen, um die immer größer werdenden Anforderung erfüllen zu können, komplizierter im Aufbau geworden sind und daher auch empfindlicher. So Dinge wie falscher Kraftstoff bzw. das typische "Absaufen", verzeihen Sie nicht immer und es kann passieren, dass trotz Reinigung und Trocknen die Kerze nicht mehr zum Laufen zu kriegen ist. Die Kerzen könnten, so NGK weiter, durch den falschen Kraftstoff "beschädigt" worden sein. Dies muss aber nicht immer sichtbar sein.

Auch ist eine Reinigung mit z.B. einer Drahtbürste wie man es von früher her kennt, bei vielen Zündkerzen durch die Verwendung von Edelmetallen ohne die Gefahr einer Beschädigung nicht mehr möglich.

Autor: Johannes Wiesinger (Text und Bilder)

Donnerstag, 1. August 2013

BMW i3

Die Welt, und mit ihr das Umfeld für individuelle Mobilität, befinden sich ökologisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich im Umbruch. Globale Entwicklungen wie Klimawandel, Ressourcenverknappung und die zunehmende Urbanisierung erfordern neue Lösungen.

Darauf möchte der Premium Herstellers BMW auch eine eindeutige Antwort geben: Der BMW i3, das erste rein elektrisch angetriebene Serienfahrzeug der BMW Group, wurde am 29.07.13 der Weltöffentlichkeit vorgestellt und ab November auch zu kaufen sein. Der i3 wurde von Grund auf für diese Antriebsform konzipiert.

mehr hier:BMW i3
BMW i3 
Quelle BMW

BMW i3 Weltpremiere in New York, London und Peking

Serienversion des BMW i3 weltweit zeitgleich vorgestellt

Reithofer: BMW i3 ist ein großer Sprung nach vorneBMW i3 setzt neue Maßstäbe bei nachhaltiger MobilitätBereits über 90.000 Interessenten für Probefahrt angemeldet


Die BMW Group stellte am Montag den 29. Juli 2013 die Serienversion ihres ersten vollelektrischen Serienfahrzeugs innerhalb der BMW Group den innovativen BMW i3 zeitgleich in New York, London und Peking vor.

mehr zur Technik
BMW i3


Der BMW i3 wurde speziell für den Elektroantrieb und die Mobilitätsbedürfnisse von Kunden in Megacities konzipiert“, sagte der Vorsitzende des Vorstands der BMW AG, Norbert Reithofer, am Montag bei der Weltpremiere des Fahrzeugs in New York. Wie jeder BMW verfügt auch der BMW i3 - das - über sportliche Gene und zeichnet sich durch pure Fahrfreude aus. „Der BMW i3 setzt in allen Stufen über die Entwicklung, Produktion wie auch im Bereich Aftersales neue Maßstäbe im Bereich der nachhaltigen Mobilität“, sagte Finanzvorstand Friedrich Eichiner bei der zeitgleichen Vorstellung des BMW i3 in Peking.
BMW i3

 Reichweite von 130 bis 160 Kilometern in der Regel völlig ausreichend

Die Reichweite des Fahrzeugs liegt bei 130 bis 160 Kilometer. Die Erfahrungen der BMW Group mit den Testflotten von MINI E und BMW ActiveE haben ergeben, dass 130 bis 160 km Reichweite für die überwiegende Mehrheit der Fahrer völlig ausreichend ist. Die tägliche Fahrstrecke beträgt im weltweiten Durchschnitt lediglich 64 km.

BMW i3 - zu sehen ist der Elektronatrieb und ein Teil des Batteriepacks


 Auf Wunsch kann der BMW i3 außerdem mit einem Reichweitenverlängerer (Range Extender) ausgestattet werden, der das Ladeniveau des Lithium-Ionen-Akkus während der Fahrt konstant hält, sobald dieses auf einen bestimmten Wert gesunken ist. Diese Funktion übernimmt ein 25 kW/34 PS starker Zweizylinder-Benzinmotor, der unmittelbar neben dem E-Antrieb über der Hinterachse untergebracht wird. Die maximale Reichweite im Alltagsbetrieb erhöht sich damit auf rund 300 Kilometer.

Niedrige Betriebskosten und weltweit hohes Interesse
Der BMW i3 wird im November 2013 in Deutschland und einer Reihe weiterer europäischer Märkte starten. Weitere Märkte wie die USA, Japan und China sollen im ersten Halbjahr 2014 folgen. In der Basisversion wird der BMW i3 in Deutschland 34.950 Euro kosten, der Preis für die optionale Ausstattung mit Range Extender beträgt 39.450 Euro.

Die Betriebskosten des BMW i3 sind vergleichsweise günstig: Die Unterhalts- und Betriebskosten liegen in einem Zeitraum von drei Jahren beispielsweise rund 40% unter denen eines in Deutschland zugelassenen und ausgesprochen sparsamen 320dA. In anderen Ländern kann dieser Wert je nach Förderumfang von Elektrofahrzeugen sogar über diesem Wert liegen.

Das Interesse der Öffentlichkeit am BMW i3 und BMW i insgesamt ist sehr hoch und die Resonanz positiv: Inzwischen verfügt BMW i weltweit über mehr als 1,2 Millionen Fans auf Facebook, über 90.000 Interessenten haben sich bereits für eine Probefahrt mit dem i3 angemeldet.
BMW i3 - Ladestation zu Hause

BMW i3 setzt beim Thema Leichtbau neue Maßstäbe

Der BMW i3 verfügt über zahlreiche technologische Innovationen. So verfügt er beispielsweise unter anderem über eine Fahrgastzelle aus kohlefaserverstärktem Kunststoff sowie ein Chassis aus Aluminium und setzt in puncto Leichtbau neue Maßstäbe. Mit einem Leergewicht von 1.195 Kilogramm ist er leichter als die meisten Fahrzeuge des Kompaktsegments und bietet zugleich deutlich mehr Platz für die bis zu vier Insassen.

Das geringe Gewicht trägt zur Agilität und Dynamik des BMW i3 bei. Der Elektromotor des Fahrzeugs erzeugt eine Leistung von 125 kW/170 PS sowie ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern, das unmittelbar aus dem Stand heraus zur Verfügung steht. Den Spurt von null auf 60 km/h absolviert der BMW i3 in 3,7 Sekunden und von null auf 100 km/h in 7,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist aus Effizienzgründen auf 150 km/h limitiert.

Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Für die BMW Group spielt das Thema Nachhaltigkeit eine herausragende Rolle. Bei der Produktion des BMW i3 im Werk Leipzig wird beispielsweise der dafür benötigte Strom aus Windkraft erzeugt. Neben der CO2-freien Stromversorgung konnten zudem im Vergleich zu dem ohnehin sehr effizienten BMW Produktionsdurchschnitt noch einmal 50% Energie und 70% Wasser eingespart werden.

Weltmarkt für E-Fahrzeuge dürfte 2013 auf über 150.000 zulegen

Der weltweite Markt für Elektrofahrzeuge entwickelt sich positiv: Nachdem im vergangenen Jahr weltweit knapp 93.000 Elektrofahrzeuge zugelassen worden sind, wird im laufenden Jahr bereits mit insgesamt über 150.000 Einheiten gerechnet.


Quelle Text und Bilder: BMW Presse,