Empfohlener Beitrag

Projekt Lehrvideo Reifenwechsel

Lehrvideo zu alltäglichen Tätigkeiten von Kfz‘lern im Berufsvorbereitungsjahr Kraftfahrzeugtechnik der Regens-Wagner-Berufsschule Schrob...

Donnerstag, 17. September 2015

Winterreifen: alle Jahre wieder


AutoScout24-Studie: Zwei Drittel lassen wechseln und vertrauen auf Profis


München, 16. September 2015 –
Jedes Jahr zum Wintereinbruch kommt es unweigerlich zu einem Verkehrschaos. Eigentlich erstaunlich, denn eine repräsentative Studie im Auftrag von AutoScout24 hat herausgefunden: Gerade einmal 0,3 Prozent der deutschen Autohalter gehen das Risiko ein, auf Sommerreifen durch den Winter zu schlittern. Die anderen fahren besser vorbereitet in die kalte Jahreszeit, auch wenn die wenigsten selbst wechseln: Zwei Drittel (67 Prozent) lassen lieber wechseln. Wer sicher einen der beliebten Reifenwechseltermine in einer Werkstatt ergattern will, kann jetzt schon über das Autoscout24 Werkstattportal reservieren.

Die meisten wechseln im Oktober

Von Sommer- auf Winterreifen wechseln insgesamt 81 Prozent der deutschen Autohalter, die meisten (52 Prozent) im Oktober. Weitere 17 Prozent lassen sich einen Monat länger Zeit und ziehen die Winterreifen im November auf. Fünf Prozent regeln den Wechsel flexibel und jedes Jahr anders. Einige Fahrzeugbesitzer machen den Termin von der Witterung direkt abhängig: So kommen bei vier Prozent die Sommerreifen runter, sobald die Temperaturen unter 10 Grad Celsius sinken. Immerhin 15 Prozent wechseln die Reifen zum Winter gar nicht. Die meisten davon (13 Prozent) nutzen Ganzjahresreifen und zwei Prozent fahren auch im Sommer die Winterreifen. Nur 0,3 Prozent riskieren einen Punkt in Flensburg sowie ein Bußgeld und lassen die Sommerreifen drauf.

Von den Reifenwechslern greift nur ein Drittel (33 Prozent) selbst zum Schraubenschlüssel, bei den Frauen sind es sogar nur 21 Prozent. 14 Prozent der Winterreifennutzer bitten Freunde und Verwandte um den Gefallen, die Montage vorzunehmen. Mehr als die Hälfte (53 Prozent) aber geht zum Profi und bezahlt auch dafür. Die Gründe dafür sind vielfältig. An erster Stelle steht die Sicherheit: 55 Prozent vertrauen lieber auf einen erfahrenen Reifenwechsler. Anderen fehlt die notwendige Ausrüstung oder der Platz, um die Reifen einzulagern (je 30 Prozent). Fast ein Viertel (23 Prozent) traut sich den Tausch der Reifen nicht zu, weil es an Kraft oder Fitness mangelt. 18 Prozent wissen nicht, wie es geht. Und 17 Prozent zahlen lieber, als selbst die Arbeit zu leisten.

Rechtzeitig Termin buchen

„Vor allem im Oktober sind die Termine für den Reifenwechsel bei Werkstätten sehr begehrt und die Wartezeiten teils lang. Autohalter sollten also nicht zu lange warten“, sagt Stefan Lemper, Vice President Product Marketing - New Business bei AutoScout24. „Mit dem AutoScout24 Werkstattportal können sich Autobesitzer schon jetzt einen Termin sichern und erhalten den Reifenwechsel so zum vorher vereinbarten Festpreis.“ Das AutoScout24 Werkstattportal erleichtert Autohaltern, Werkstätten in ihrer Nähe zu finden. Anhand von Nutzerbewertungen, vergleichbaren Leistungen und Preisen können sie sich dabei für die passende Werkstatt entscheiden. „Viele Werkstätten bieten den Radwechsel schon für unter 30 Euro an. Luftdruck und Profiltiefe werden standardmäßig mitgeprüft und Termine können Autohalter auf unserem Portal bequem online buchen. So fahren sie sicher in den Winter, ohne sich die Hände schmutzig zu machen“.


Zum Thema „Winterreifen“ befragte die Innofact AG vom 09. bis 11. September 2015 im Auftrag von AutoScout24 1.035 Autohalter, bevölkerungsrepräsentativ hinsichtlich Alter (18 bis 65 Jahre) und Geschlecht quotiert. Mehrfachantworten waren möglich. Die ausführlichen Umfrageergebnisse erhalten Sie auf Anfrage unter presse@autoscout24.com.